Mit dem Werk „Search“ des japanischen Künstlers Jun Kaneko steht ein weiteres bedeutendes Kunstprojekt kurz vor seinem Abschluss, dessen Realisierung nahezu komplett durch die DERIX GLASSTUDIOS Taunusstein erfolgte.

Es handelt sich dabei um einen von innen beleuchteten Glasturm, ähnlich dem Lincoln Tower in der gleichnamigen Stadt Lincoln, den wir bereits im Jahr 2014 zusammen mit Kaneko verwirklicht haben. Der neue Turm wird in Omaha, dem Wohnort des Künstlers, im US-Bundesstaat Nebraska errichtet und Anfang Mai 2017 fertiggestellt.

Die Fakten zum Turm:
Gelungene Zusammenarbeit dank starken, internationalen Partnern

„Search“ steht als einzelnes Objekt im Zentrum eines großen Verkehrskreisels vor dem Fred & Pamela Buffet Cancer Center, einer großen, auf Krebserkrankungen spezialisierten Klinik. Die 23 Meter hohe Konstruktion mit ihrem zwölfeckigen Grundriss besteht nur aus Stahl und Glas. Vertikal aufgeteilt ist sie in zehn Stockwerke bzw. Glasfelder. Sie ruht auf einem zwei Meter hohen Sockel und misst im Durchmesser ebenfalls zwei Meter. Die Fläche der 120 Glaspaneele beträgt knapp 170 m². Insgesamt wurden mehr als 10 Tonnen Glas verarbeitet.

Unsere Fachleute aus den DERIX GLASSTUDIOS Taunusstein haben – wie bereits beim Lincoln Tower – das komplette Engineering übernommen. Dies umfasst die Statik, den Stahlbau, die Lichtplanung und natürlich die Glaskunst. Um die Vorstellungen von Jun Kaneko umzusetzen, haben wir mundgeblasenes und fein zugeschnittenes Lambertsglas®️ auf ein opakes Trägerglas (VSG) geklebt und von innen her mit LEDs hinterleuchtet. Damit der Turm in der gesamten Fläche wirksam hinterleuchtet werden kann, kamen spezielle LEDs mit Linsen zum Einsatz, die für eine exakte Streuung des Lichts sorgen. Neben der perfekten Planung und Ausführung der Stahl- und Glaskonstruktion in Deutschland, ist „Search“ auch ein gelungenes Beispiel der eng verzahnten und gelungenen Zusammenarbeit mit Bauunternehmen und örtlichen Behörden in den Vereinigten Staaten.

Der Künstler – Kreation von Kunstwerken mit universeller Wirkung

Jun Kaneko, geboren 1942 in Nagoya/Japan, lebt seit 1963 in den USA. Er nutzt zahlreiche Techniken und Materialien für seine künstlerischen Arbeiten, setzt aber wesentliche Schwerpunkte mit Keramik und Glas. Mit dem Glasturm „Search“, der durch eine anonyme Spende finanziert wurde, will er einen direkten Bezug zum Fred & Pamela Buffet Cancer Center herstellen. Laut eigener Aussage ging es ihm bei der Schaffung des Turms darum, ein positives Kunstwerk zu kreieren, das eine universelle Wirkung sowohl auf all die Menschen hat, die im Center arbeiten, sei es als Doktoren, Krankenschwestern, Pfleger oder Forscher, aber auch auf die Patienten und ihre Familien, die zur Behandlung in die Klinik kommen. Darüber hinaus freut sich Kaneko besonders, dass er den Glasturm in der Stadt errichten kann, in der er seit über 30 Jahren lebt.

For privacy reasons Vimeo needs your permission to be loaded.
I Accept

„This short video compresses three weeks of work into 3:00 minutes of screen time. It honors the professionalism of the construction workers involved.“

Glasturm "Search" in Omaha
Glasturm "Search" in Omaha
Glasturm Search | Glaskunst DERIX GLASSTUDIOS

Foto: Karl Heinz Traut