Festreden, Geschichten & der „Tag der offenen Tür“ in Taunusstein

Was für ein erlebnisreiches, emotionales und erfolgreiches Wochenende: Die Arbeit, Zeit und glühenden Köpfe rund um die Gestaltung unseres Jubiläumswochenendes vom 24. bis 25. September 2016 haben sich gelohnt. Wir möchten uns bei allen Gästen, Besuchern und Mitarbeitern bedanken, die unsere Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen zu dem gemacht haben, was wir gemeinsam an diesem Wochenende erleben durften. Aus diesem Grund wagen wir nun einen Rückblick rund um die interne Feier am Samstag sowie den „Tag der offenen Tür“ am Sonntag – und schwelgen in schönen Erinnerungen.

Glaskunst für die Ewigkeit – eine Glasmanufaktur schreibt Geschichte

Am Samstag durften wir 250 geladene Gäste begrüßen. Besonders erfreut waren wir dabei über das Kommen von Peter Beuth, Staatsminister des Innern, Theo Baumstark von der IHK Wiesbaden, Klaus Repp von der Handwerkskammer Wiesbaden, Prof Dr. Markus Lüpertz, Maler, Bildhauer und Glaskünstler, der unsere Gesellschaft auch mit einer großartigen Festrede begeisterte sowie viele Künstler, die dem Unternehmen verbunden sind. „Der Künstler ist der Komponist, ich bin der Dirigent und die Mitarbeiter das Orchester“ – so fasste Wilhelm Derix die Philosophie einer langjährigen Zusammenarbeit mit jenen geschätzten Künstlern zusammen, die auch von Rainer Schmitt als jetziger Inhaber tagtäglich gelebt wird. Getreu dem Jubiläums-Motto „150 Jahre Lust auf Glas“ stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Geschichte der Glasmanufaktur sowie vergangener und aktueller Projekte. Gemeinsam mit Wilhelm Derix ließ Rainer Schmitt die Chronik der DERIX GLASSTUDIOS an diesem Samstag Revue passieren – und machte mehr als deutlich, dass auch nach „150 Jahren Lust auf Glas“ jedes einzelne Projekt mit Leidenschaft umgesetzt wird.

Ein Besucher berichtet: Der „Tag der offenen Tür“ bei DERIX

Am Sonntag standen unsere Türen für alle Interessierten von 11 bis 18 Uhr offen. Insgesamt besichtigten rund 2.500 bis 3.000 Besucher unsere Glasmanufaktur in Taunusstein – und konnten Glaskunst durch Studiobesichtigungen, Fachvorträge und Gespräche hautnah erleben. In einem kurzen Besucherbericht erzählt Sascha Albrecht von seinen Impressionen, die er am Jubiläumssonntag eingefangen hat:

„Ich hatte einen rundum tollen Eindruck. Besonders beeindruckt war ich von der Begeisterung, Initiative und Motivation bei jedem einzelnen Mitarbeiter – jeder war stolz, sein Handwerk präsentieren zu dürfen“, erzählt Sascha Albrecht. „Die Führung durch die Werkstatt hat mir besonders gut gefallen. Bei jeder einzelnen Station wurde etwas geklärt, es war nie langweilig. Jede Frage der Besucher wurde ausführlich beantwortet. Auch nach der Führung war jeder Mitarbeiter sehr aufmerksam und erläuterte die Entstehungsgeschichte hinter den einzelnen Projekten.“ Bewegend war vor allem der Einblick in die Arbeitsweisen: „Es ist kaum vorstellbar, wie viel Arbeit in den einzelnen Werken steckt. Jeder konnte miterleben, wie aufwändig die Projekte sind und wie viele einzelne Verfahren eingesetzt werden, um diese außergewöhnlichen Glaswerke zu erschaffen, für die DERIX so geschätzt wird.“

Einen Bericht zum „Tag der offenen Tür“ finden Sie im Wiesbadener Kurier.

Danke!

Mit dem 150-jährigen Bestehen feiern wir nicht nur ein ganz besonderes Jubiläum, sondern auch die Hingabe der gesamten Familie Derix, der Geschäftsführung und allen Mitarbeitern, die das Unternehmen zu einem unverwechselbaren Ort für traditionelle und moderne Glaskultur gemacht haben. Dank diesem Zusammenhalt und der Begeisterung für Glaskunst können wir seit nunmehr 150 Jahren sagen: „Wir machen die Wirkung von gestaltetem Licht spürbar!“.